%

Energie, CO₂ und Feinstaubeinsparung

Informationen für KMU’s-Unternehmen und Ingenieurbüros

Energiesparen ohne Umbaumaßnahmen

Energie-, CO₂ und Feinstaubreduzierung

4-Fach schnellere Wärmeübertragung

Langfristige Schonung der Heizungsanlage

    und vergleichbarer Systemkomponenten

Geringer Wartungsaufwand aller Systeme

Förderfähig

Lassen auch Sie sich individuell und unverbindlich beraten

9 + 11 =

Handwerksbetrieb in Bremen

Durch die Einspeisung von GreenLeaf konnte der Pellet- Verbrauchnach nach 24 Stunden. Nutzung, von 56 kg auf 37,5 kg nachweislich eingespart werden.

Eine Energieeffizienz von 33% der Primärenergiezufuhr konnte für den Kunden durch die Einspeisung von GreenLeaf bei identischen Außentemperaturen erreicht werden.

Lagerhalle Hamburg-Moorfleet

In dieser Lagerhalle konnte durch GreenLeaf® im ersten Jahr bereits 22,4% der fossilen Energiequelle „Erdgas“ eingespart werden. Jede Tonne eingespartes CO2 wird zusätzlich gefördert.

Fördermöglichkeiten für Wohn- und Nichtwohngebäude

Die BAFA bietet für KMU’s ein umfassendes Angebot an verschiedenen Fördermöglichkeiten. Eine Energieberatung ist aber immer Vorrausetzung. Fragen Sie nach GreenLeaf®.

Beratung für KMU-Betriebe und Gewerbe

Wir begleiten alle Gewerbetreibende, KMU-Unternehmen und Ingenieurbüros mit dem Schwerpunkt Energieberatung, aktiv, kundenorientiert und umfassend.

Der Wärmeträger ist natürlich nicht nur für Privatkunden interessant, sondern gleichermaßen für Installationsbetriebe und für Heizungs- und Anlagenhersteller. Ob bereits bestehende Anlagen, geplante Umrüstung oder Neueingebauten:  Ein vielzahl der Anlagen erreichen durch GreenLeaf® unkompliziert einen qualitativ höheren und effizienteren Standard.

Bisher werden noch überwiegend andere Medien für den Energietransport eingesetzt. Warum ist entmineralisiertes Wasser, Sole und Thermo-Öl nur bedingt geeignet bzw. warum ist Leitungswasser gänzlich ungeeignet für Anlagen- und Heizsysteme?

Das Thema ist sehr komplex, aber wir wollen darauf eine kurze Zusammenfassung geben: Solen (ein Wasser-Glycol-Gemisch) werden üblicherweise bei Solar- und Geothermieanlagen für den Wärmetransport eingesetzt. Solen sind zwar grundsätzlich für den Wärmetransport konzipiert, ihre Wärmespeicherkapazität ist jedoch sehr gering, so dass kaum Energieeinsparpotentiale auftreten. Die Frostfreiheit hat dort die höchste Priorität.

Auch Thermo-Öl kommt sehr selten in Heizungen zur Anwendung. Es wird überwiegend in der industriellen Fertigung eingesetzt. Der Austausch von Thermo-Öl ist außerdem sehr aufwendig und die Entsorgung der verbrauchten Filter umweltschädlich. Obwohl es hohe Temperaturen gut aufnimmt und speichert, ist die Wärmeabgabe an den Raum schwer kontrollierbar und damit für Gebäude nur in speziellen Fällen geeignet.

Leitungswasser stellt jedoch den höchsten Risikofaktor für Heizungsanlagen und Kreisläufe dar. Durch Schmutz, Kalk und Bakterien setzen sich Rohre und Heizkörper nach und nach zu. Das führt mittelfristig zu kostenintensiven Wartungs- und Reparaturarbeiten. Aufgrund der geringen Wärmeübertragungs-geschwindigkeit von Wasser wird zusätzlich eine relativ hohe Vorlauftemperatur benötigt. Die Folge ist, dass die Wärme nicht richtig abgeben wird und weiterhin sehr hohe Rücklauftemperatur im System verbleibt. Das erhöht den Abgasausstoß enorm und wirkt zusätzlich der Langlebigkeit der Anlage entgegen.

Selbst entmineralisiertes Wasser erlaubt nach einiger Zeit die Bildung von Keimen und Bakterien. Dieser biologische und mineralische Schlamm ist ebenfalls die Grundlage für Luft- und Gasblasen. Die notwendige Entlüftung und der daraus resultierende Druckverlust, welcher üblicherweise wieder mit Leitungswasser ausgeglichen wird, führt ebenfalls zu höheren Wartungsintervallen und damit zu weiteren Kosten. Es ist somit auch nur eine zeitverzögerte Verlagerung des alten Problems.

Unsere Alternative, GreenLeaf®, löst die oben genannten Probleme zuverlässig und nachhaltig. Es kombiniert die positiven Eigenschaften und senkt zusätzlich den Brennstoffbedarf der gesamten Anlage. GreenLeaf® sorgt dafür, dass Verbrauch und Emissionen um durchschnittlich 25% gegenüber dem vorherigen Verbrauch sinken!

GreenLeaf® der innovative Wärmeträger erfüllt natürlich die Vorgaben der VDI 2035 und das um das 8-fache. Es verhindert Rost, Verkalkung, Bakterienwachstum und Verschlammung. Somit wird die Technik langanhaltend geschützt.

Durch GreenLeaf® wird das Temperaturziel doppelt so schnell erreicht wie mit der Verwendung von Wasser, bei derselben Temperaturzufuhr. Die Temperaturabgabe in den Raum erfolgt sogar vierfach schneller. Die Vorlauftemperatur kann im System nachweislich auf bis zu 38 °C abgesenkt werden, je nach Heizungsanlage und Gebäudestand. Ohne eine etwaige Minderversorgung ist das nur durch die besondere molekulare Zusammensetzung von GreenLeaf® möglich. 10 Jahre Erfahrung, Referenzen, repräsentative Studien mit über 1,4 Millionen Messwerten liegen vor.

Die niedrigeren Rückläufe von bis zu 32 °C unterstützen den geringeren Emissionsausstoß und fördern dadurch eine saubere und effiziente Verbrennung. Das schont zugleich die Heizungsanlage. GreenLeaf® hat eine Temperaturbeständigkeit von -63 °C bis +310 °C.

GreenLeaf ist Förderfähig. Was ändert sich bei der BAFA-Förderung 2021 durch das neue Klimapaket?

Bisher wurden effiziente Heiz­anlagen mit erneuerbaren Energien vom BAFA (Bundes­amt für Wirtschaft und Ausfuhr­kontrolle) mit festen Beträgen ge­fördert. Dies wird durch das Klima­paket geändert. Jetzt gibt es für den Einbau effizienter Heiz­anlagen mit erneuer­baren Energien eine anteilige Förderung. Auch GreenLeaf® lässt sich stets mit der Förderung kombinieren, sprechen Sie uns an.

Zwei entscheidende Faktoren, welche GreenLeaf® so wirkungsvoll sein lässt: Zum Einen halbiert sich die Aufheizphase gegenüber Wasser. GreenLeaf wird also doppelt so schnell warm.  Zum Anderen, das zeigt das Abbild unten deutlich, ist die Rücklauftemperatur bei gleicher Ausgangslage stets geringer als bei normalen Heizungswasser. Denn die Wärme wird wesentlich effizienter an den Raum abgegeben und das ohne eine Minderversorgung. Das ist wirklich einmalig und wir erklären ihnen persönlich gerne warum.

Die Ausganglage ist deutlich: Der Klimawandel ist auch Menschengemacht und das Jahr 1990 ist der Vergleichswert. Die Ziele die sich die EU, und damit auch Deutschland, gesetzt hat, sind damit klar. Um die Klimakrise und das Erwärmen auf über 1,5 °Grad einzudämmen, müssen die Treibhausgase bis nun bereits 2045 drastisch rediziert werden. Ein großer Bereich fällt dabei auf den Gebäudesektor. Egal ob Wohn- oder Nichtwohngebäude – wir wollen mit GreenLeaf® einen ordentlichen Teil zu der Zielerreichung beitragen.

 

Fünf Vorteile auf einen Blick

Energieeinsparen ohne Umbau-maßnahmen

System entleeren und ggf. ein kurzes spülen des Heizungskreislaufes.

Nun wird das Hochleistungs-medium in den Heizungskreislauf gepumpt.

Nach 48 Stunden wird noch ein Mal entlüftet und das Siegel angebacht. Fertig!

Energie-, CO₂ und Feinstaub- einsparung

Diese resultiert aufgrund der 25 % geringeren Primärenergiezufuhr und der Anpassung der Heizkessel Vor und Rücklauf-temperatur. Diese kann auf 38° C bzw. 32° C reduziert werden.

Alternativ kann auch auf kleinere Heizsysteme zurückgegriffen werden ohne die Raumtemperatur zu verändern.

4-Fach schnellere Wärme-übertragung

Durch die einzigartige molekulare Zusammensetzung des hochleistungs Energieträgers, wird die transportierte Wärme 4x schneller in den Raum abgegeben.

Im Raum wird das Wärmeempfinden als sehr angenehm empfunden und oft mit der Wärme eines Kaminofens in Verbindung gebracht.

Langfristige Schonung der Systeme

Durch das umweltfreundliche GreenLeaf®  -Wasserschutzklasse 1- werden Leitungen, Dichtungen und Ventile dauerhaft geschont.

Die deutlich kältere Rücklauftemperatur sorgt außerdem für für eine saubere Verbrennung und schont zusätzlich  das Brennwertgerät.

Förderfähig      und vielfältig Einsetzbar

GreenLeaf® ist nach der VDI 2035 auch gemeinsam mit anderen Maßnahmen förderfähig.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Bestimmung der Einfüllmenge und bei den verschiedenen Einsatmöglichkeiten.

Professionelle Beratung, auch zu der Fragen der Förderung, ist uns selbstverständlich.

Informationen zur Technik

  • Wirksamkeit der Brennwerttechnik durch GreenLeaf® wird deutlich erhöht
  • Korrosionsschutz, pH-Wert 8,2 – 8,5 – somit ist keine Ausfällungen möglich
  • Das Absenken der Vorlauf- und Rücklauftemperatur ist auf 38 °C und 32 °C möglich, ohne dass die Raumtemperatur unter 23 °C absinkt
  • Die volle uneingeschränkte Optimierung der Brennwerttechnik durch niedere Rücklauftemperaturen
  • Top Speed Wärmeübergänge ermöglichen 4x schneller die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen
  • Geringere Wartungskosten und längere Lebensdauer der Brennwertgeräte
  • Frostschutz bis max. minus -63 °C

Weitere Eigenschaften von GreenLeaf 

  • Über 10 Jahre Forschung, in der Praxis getestet und für sehr gut befunden
  • Direkte Energiekostensenkung für den Unternehmer
  • Die Ersparnis liegt bei durchschnittlich 25 % mit einer Amortisation nach 2 – 4 Jahren* 
  • Energiekosten einsparen auch ohne Umbaumaßnahmen 
  • Optimierung von Kraftwerksanlagen und Fernwärmesysteme im Sekundärkreislauf
  • Optimiert die Abgas- und NOx-Werte
  • Höhere Solarthermie- und Geothermieausbeute
  • Optimierung der Wärme – Verstromung (z.B. über das BHKW und Biogasanlagen) 
  • Reduzierung der Abhängigkeit von Energieimporten
  • Exportchancen für die Chemische Industrie
  • Entstehung zusätzlicher Arbeitsplätze in der „Green-Economy“
  •  Ausbau von Zukunfts- und Brückentechnologie

 

 

 

%

Durchschnittliche Kosten-, Energie-, CO₂ und Feinstaubeinsparung

Jahre und weniger bis zur Amortisierung

Jahre gewährte Garantie auf Haltbarkeit und Einsparpotential

Möchten Sie mehr erfahren?

Schreiben Sie uns, wenn Sie einen individuellen Beratungstermin

oder weiterführende Informationen wünschen.